Online-Überlastung treibt Menschen zurück ins Reisebüro

reisebuero buchung

Gestützt auf die Ergebnisse seines „Worldwide Trends Report 2018″ warnt der Veranstalter Kuoni vor Symptomen einer „Online-Überlastung” bei Reisenden, was vermehrt zur Rückkehr ins Reisebüro führe.

Die Studie, die im Januar von Censuswide für Kuoni durchgeführt wurde ergab, dass 79 Prozent der Befragten sich durch Online-Foren, Rezensionen und flexible Preissuchen „übersättigt“ fühlen. Dies führe verstärkt dazu, dass immer mehr Reisende sich in der Phase der Entscheidung an Experten und Spezialisten vor Ort wenden würden, damit diese die „teilweise widersprüchlichen Online-Bewertungen und Suchergebnisse für sie filtern“, kommentiert Kuoni.

Gleichzeitig zeigten die Untersuchungen, dass Urlauber nicht unvorbereitet ins Reisebüro gehen, sondern häufig bereits mehr als eine Stunde mit Online-Recherchen verbracht haben. Für Derek Jones, Geschäftsführer von Kuoni, stehen dementsprechend persönliche Gespräche immer noch im Mittelpunkt des Urlaubs – und zwar von der Planung bis zur Erinnerung. Vertrauen war aus seiner Sicht „noch nie so wichtig, wie in Zeiten der digitalen Informationsflut“.