Jeder dritte digitale Euro fließt in Programmatic Advertising

Kurz vor der Dmexco, der europaweit wichtigsten Fachmesse für digitales Marketing in Köln, hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) den jährlich erscheinenden „Programmatic Advertising Kompass” herausgegeben. Darin wird auch die Prognose für den Anteil programmatisch gehandelter Werbung an den Nettowerbeumsätzen aktualisiert. Für 2016 geht der Verband von einem Volumen von 577 Millionen Euro aus, das entspricht einem Plus von 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit fließt dieses Jahr im Schnitt jeder dritte digitale Werbeeuro in Programmatic Advertising. Die Schätzung umfasst allerdings nur Displaywerbung. Nähme man Googles Adwords hinzu, wäre der Anteil noch höher. HORIZONT