Eifel: Vulkan-Express geht in seine 40. Saison

Foto: Ulrich Clees

Im Brohltal steht die Schmalspurbahn Vulkan-Express vor ihrer 40. Saison. Am 25. März 1977 organisierte 16 Jahre nach Einstellung des planmäßigen Personenverkehrs die damalige Brohltal-Eisenbahn GmbH die ersten touristischen Ausflugszüge vom Rhein in die Eifel. Was damals mit einer wöchentlichen Fahrt und einem letzten noch erhaltenen Wagen begann, hat sich zu einer der erfolgreichsten Ausflugsbahnen Deutschlands mit bis zu 80.000 Fahrgästen jährlich entwickelt. Offizieller Saisonstart für die Diesellok-Variante ist der 14. April. Die Dampflok zieht Touristen ab dem 30. April über die Gleise der 18 Kilometer langen Strecke. Unterwegs stoppt der Zug an bis zu sieben Stationen, die zu Ausflügen in die Umgebung, etwa am Laacher See, einladen. Nach dem erfolgreichen Test im vergangenen Jahr sind auch wieder Kombi-Angebote mit „MS Beethoven“ buchbar. Jeden Freitag von Mai bis Ende September fährt das Rheinschiff ab Bonn stromaufwärts entlang des Siebengebirges nach Brohl-Lützing. Bei der Ankunft dort steht der Vulkan-Express mit seinen historischen Waggons direkt am Schiffsanleger. VULKANEXPRESS