WienTourismus nimmt Bewertungsflut ins Visier

Mit der neuen Kampagne „Unrating Vienna“ regt WienTourismus das Publikum an, sich im Internet nicht zu sehr von anderen beeinflussen zu lassen.Online-Bewertungen seien zwar grundsätzlich eine tolle Sache, um in einer komplexen Welt Orientierung zu finden, „doch wollen wir Gäste dazu bringen, aus diesem Raster auszubrechen und dem nachzugehen, was den Urlaub schön macht: individuelle Erfahrungen und das Erkunden der Stadt auf eigene Faust“, sagt Tourismusdirektor Norbert Kettner.Man verstehe die Digitalisierung als Kulturtechnik, die dem Menschen nutzen soll – und kein Selbstzweck ist. Die Kampagne läuft im Juni in Hamburg und London auf unterschiedlichen Kanälen. Doch auch die Tourist-Info am Albertinaplatz in Wien ist eingebunden: Dort steht während des gesamten Kampagnenzeitraums ein Zufallsgenerator, der Besuchern verschiedene Wiener Begegnungsmomente vorschlägt. Kurier