Weniger Hotels schummeln bei Sternen

Die Zahl der Hoteliers, die unberechtigt mit (mehr) Sternen werben, geht weiter zurück. Das hat der Branchenverband Dehoga mitgeteilt. Im vergangenen Jahr wurden noch auf 3,1 Prozent der Hotelwebsites irreführende Angaben entdeckt. 2017 waren es noch 3,9 Prozent. Und 2016 noch 5,5 Prozent. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr aber immer noch 745 Verdachtsfälle. Weil eine ordentliche Kennzeichnung auf den Websites der Gastgeber aber nichts nützt, wenn Online-Plattformen andere Klassifizierungen ausspielen, unterstützt der Dehoga eine Klage der Wettbewerbszentrale Berlin gegen Google (Az.: 101 O3/19). Konkret geht es um die Hotelkategorisierung mit Sternen auf der Google-Plattform My Business. Dort werden Häuser unter anderem mit Sternen gekennzeichnet, obwohl die betreffenden Betreiber selbst gar nicht damit werben. SZ