Urlaubsziel Deutschland bei Europäern weiter im Trend

Deutschland beliebt im Ausland

Aktuelle Auswertungen des World Travel Monitor durch das Marktforschungsinstitut IPK International bestätigen: Im Ranking der beliebtesten Reiseziele der Europäer belegt Deutschland mit einem Zuwachs von fünf Prozent auf 56,1 Millionen Reisen im Vergleich zum Vorjahr Platz 2.

Drei Viertel der rund 83,9 Millionen internationalen Übernachtungen kamen dabei aus Europa, vorrangig aus Österreich (+6,4 %), Polen (+10,4 %), Rumänien (+18,6 %), Ungarn (+8,5 %) und Tschechien (+4,6 %).

Das Gästewachstum von 8,8 Prozent aus den USA kann auch mit dem Reformationsjubiläum in Verbindung gebracht werden. Insgesamt, so zeigt die Studie auch, wächst die wirtschaftliche Bedeutung des Incoming in Deutschland.

Der touristische Gesamtumsatz wuchs 2017 um etwa neun Prozent auf 35,1 Milliarden Euro. Für die Zukunft sieht Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, weitere Potenziale vor allem in der intensiveren Nutzung von Onlinemedien sowie der konsequenten Umsetzung der DZT-Digitalisierungsstrategie.

82 Prozent aller Reiseleistungen wurden 2017 über das Internet gebucht.