Thüringen richtet Blick auf ausländische Gäste

Mit Hilfe kontinuierlicher Marktforschung bewerten und definieren die DMOs hierzulande regelmäßig ihre Quellmärkte und schaffen so die Grundlage für ihre Maßnahmen im Auslandsmarketing. Laut aktuellster Quellmarktanalyse (2015) in Thüringen stehen die Niederlande, Österreich und die Schweiz als A-Märkte im Fokus der dortigen Angebote. Die definierten B-Märkte : USA, Großbritannien, Frankreich und Dänemark. Als Beobachtungsmärkte hat die Thüringer Tourismus GmbH Polen, die Tschechische Republik und China definiert. Dass Thüringen auf einem guten Weg ist, zeigt die Gästestatistik mit fast 60.000 Ankünften (+ 9%) und rund 130.000 Übernachtungen (+ 7,8 %) im ersten Quartal 2017. Der Anteil der ausländischen Gäste an der Gesamtzahl erhöhte sich von 5,7 auf 6 Prozent. Ganz besonders beliebt war Thüringen im Lutherjahr bei Besuchern aus den USA (+ 38 %). Um das Potenzial ausländischer Gäste noch besser abzuschöpfen, will das TTG-Auslandsmarketing mit seiner Rubrik „INLAND MEETS AUSLAND“ auf die wichtigsten Fragen Antworten geben und die Leistungsträger ermuntern, ihre Angebote auch auf Thüringens ausländisches Publikum auszurichten. BERATUNG AUSLANDSMARKETING