Thüringen: Deutsches Burgenmuseum eröffnet

Thüringen ist um eine touristische Attraktion reicher: Auf der Veste Heldburg hat das Deutsche Burgenmuseum eröffnet. Auf rund 2000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird anhand von 250 Exponaten über Geschichte, Bedeutung und Funktionen von Burgen informiert. Insbesondere geht es um Raffinessen und Kunstfertigkeiten des Burgenbaus, um das Leben auf einer Burg vom Mittelalter bis zur Neuzeit sowie um Sagen und Mythen. Für die Ausstattung flossen nach Angaben des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg zwei Millionen Euro. Die Sanierung des 1982 bei einem Brand schwer beschädigten Schlosses kostete rund acht Millionen Euro. Zielmarke für das erste Jahr sind 50.000 Besucher.