Tag der Trinkhallen

Eine Ode an die Buden im Revier

Trinkhalle "Heiko's Büdchen" in Mülheim an der Ruhr
Trinkhalle "Heiko's Büdchen" in Mülheim an der Ruhr

Der 1. Tag der Trinkhallen, organisiert von der Ruhr Tourismus GmbH (RTG), war ein voller Erfolg. Neben großer medialer Aufmerksamkeit nahmen Zentausende das Angebot rund um die 50 Büdchen wahr, das von Konzerten und Kleinkunst über Literaturveranstaltungen bis zum Poetry Slam reichte.

Darüber hinaus stellten 130 weitere Buden ihr eigenes Programm auf die Beine. Viele Besucher nutzten die eigens ausgearbeiteten Radrouten entlang der teilnehmenden Trinkhallen. Axel Biermann, Chef des Veranstalters RTG zeigt sich zufrieden mit dem Event, es sei gelungen, „die Ruhrgebiets-Identität zu stärken und die Trinkhallen in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken“. Aufmerksamkeit, die die Buden gut gebrauchen können – jährlich müssen 300 von ihnen ihre Rollläden wegen der Konkurrenz von Discountern und Tankstellen für immer schließen. Die Kioske sind somit ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderungen im Revier. DERWESTEN