Schlichtungsstelle: Zahl der Beschwerden verdoppelt

Die Schlichtungsstelle für öffentlichen Personenverkehr (SÖP) vermeldet Rekordzahlen. Allein von August bis Oktober dieses Jahres gingen so viele Beschwerden ein wie im ganzen Jahr 2017. Insgesamt werden 2018 mit rund 32.000 Schlichtungsanträgen doppelt so viele wie im Vorjahr erwartet. Treiber der Beschwerdeflut und somit das Sorgenkind sind mit 26.266 Beschwerden Flugreisen (87 %). Dazu kommen 2.989 Beschwerden für Bahnfahrten (10 %). Der kleine Rest bezieht sich auf Fernbusse und den öffentlichen Nahverkehr. Das Saarland hat sich vergangene Woche im Bundesrat für eine bessere finanzielle Entschädigung bei Zug- und Flugverspätungen starkgemacht und die Bundesregierung aufgefordert, neue gesetzliche Maßnahmen zu prüfen – etwa hinsichtlich der Automatisierung des Entschädigungsverfahrens. Es sei nicht einzusehen, dass Flüge und Züge per App gebucht werden können, die Entschädigung dann aber schriftlich auf komplizierten Formularen beantragt werden müsse, heißt es in dem Antrag. ZDF