SCHLESWIG-HOLSTEIN: ERSTMALS ÜBER 30 MILLIONEN ÜBERNACHTUNGEN

Wie das Statistikamt Nord mitgeteilt, ist die Zahl der Übernachtungen in Schleswig-Holstein auf fast 32 Millionen gestiegen. Das entspricht 15,5 Prozent mehr als 2017. Die 30-Millionen-Marke wurde damit erstmals übertroffen. Nord- und Ostsee schnitten überdurchschnittlich ab, während das Binnenland nur geringe Zuwächse verzeichnete. Doch nicht nur der gute Sommer trägt das Bundesland zu diesem touristischen Rekord: Bei der Statistik ist zu berücksichtigen, dass im Laufe des Jahres deutlich mehr auskunftspflichtige Betriebe berücksichtigt wurden als zuvor. Für die Zukunft gelte es, „Schleswig-Holstein als Ganzjahresziel noch attraktiver zu gestalten und mehr ausländische Gäste für das Land zu begeistern“, kommentiert die Chefin der TA.SH, Bettina Bunge, die Zahlen. KN