Sachsen-Anhalt: Erstes Freizeitbarometer erschienen

Die IHK Sachsen-Anhalt hat erstmal ein Freizeitbarometer herausgegeben. Hintergrund: Während die touristische Entwicklung von Hotellerie und Gastronomie für den Deutschlandtourismus regelmäßig dokumentiert wird, „blieb der mindestens genau so wichtige Sektor touristischer Anziehungspunkte, wie Museen, Bäder, Bühnen und Parkanlagen bislang nahezu unberücksichtigt“, so der Herausgeber. Folge: In der Politik werde dieses wichtige Marktsegment vernachlässigt, eine Entscheidungsfindung zu Infrastrukturentwicklung und -finanzierung damit erschwert. Überdurchschnittlich viele Gäste zieht es laut Barometer zu den Freizeiteinrichtungen im Harz. Am beliebtesten sind Burgen, Schlösser und sakrale Bauten sowie Stadtführungen. Die meisten Einrichtungen blicken zudem optimistisch in die Zukunft: Mehr als die Hälfte rechnet mit gleichbleibenden Besucherströmen, 41 Prozent sogar mit Zuwächsen. Das IHK-Freizeitbarometer Sachsen-Anhalt 2017 stützt sich auf die Rückmeldungen von 196 Freizeitunternehmen und tourismusrelevanten Einrichtungen in den Regionen Altmark, Anhalt-Dessau-Wittenberg, Halle, Saale-Unstrut, Harz, Magdeburg und Elbe-Börde-Heide. INFOS