Schlechte Luft: Regierung denkt über kostenlosen ÖPNV nach

bus dresden

Die Bundesregierung denkt laut einem Bericht des Magazins Politico darüber nach, den öffentlichen Personennahverkehr kostenlos nutzbar zu machen.

Die Maßnahme werde als eine Möglichkeit in Betracht gezogen, um noch eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof wegen zu großer Luftverschmutzung in vielen Städten zu verhindern. Dies geht aus einem Brief von Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD), Verkehrsminister Christian Schmidt (CSU) und Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) an EU-Umweltkommissar Karmenu Vella hervor. Die Wirksamkeit dieser Maßnahmen soll in fünf Städten getestet werden – und zwar in Bonn, Essen, Herrenberg (Baden-Württemberg), Reutlingen und Mannheim.

POLITICO