Niedersächsische Nordsee: Stärkste Tourismusregion im Norden

Nach aktuellen Erhebungen der Landesämter für Statistik von Niedersachsen und Bremen bleibt die niedersächsische Nordsee mit 13,7 Millionen Übernachtungen im Jahr 2016 die stärkste Reiseregion im Norden. Das Plus im Vergleich zu 2015 liegt mit 3,5 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Hinzu kommen über 22,5 Millionen Tagesgäste. Trotz Freude über die guten Zahlen sieht Carolin Wulke, Geschäftsführerin von Die Nordsee GmbH, das touristische Potential im Frühjahr und Spätherbst „noch nicht ausgeschöpft”. Und Trotzdem: der Tourismus ist im Norden der stärkste Wirtschaftsfaktor. Die Branche erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Bruttoumsatz von 2,8 Milliarden Euro. „Allein aus der touristischen Nachfrage entstehen mehr als 70.000 Arbeitsplätze“, fasst Wulke die Zahlen zusammen. Auf den Ostfriesischen Inseln und entlang der Nordseeküste seien die Betriebe auch im Winter bemüht, ein Angebot für Gäste bereitzustellen. Hotel- und Gastronomiebetriebe stimmten sich miteinander ab und öffneten abwechselnd ihre Türen. Um im Wettrennen um den Kunden mit anderen Regionen weiterhin auf Augenhöhe zu bleiben, wurde die Internetseite der Nordsee GmbH jetzt gestalterisch und technisch überarbeitet.