Nationale Tourismusstrategie: Deutscher Ferienhausverband (DFV) legt 9-Punkte-Papier vor

Der Deutsche Ferienhausverband (DFV) hat ein 9-Punkte-Papier zur nationalen Tourismusstrategie des Bundes ausgearbeitet. Demnach sollen Ferienwohnungen und Ferienhäusern mehr Bedeutung bekommen. Bisher habe das Segment in tourismuspolitischen Berichten eher eine untergeordnete Rolle gespielt. Dabei trage der Markt mit seinem Umsatzvolumen von 8 Milliarden Euro pro Jahr „erheblich zum Einkommen im Tourismussegment bei“, so Aye Helsig, Vorsitzender des DFV. Deutschland lebe vom Individualtourismus: „Eine Stärkung des Ferienhaustourismus bedeutet eine Stärkung der beliebtesten Urlaubsform innerhalb Deutschlands“, so Helsig. Tatsächlich sind laut tourismuspolitischem Bericht der Bundesregierung nur 15 Prozent aller Deutschlandreisen als organisierte Urlaub gebucht. Der Wunsch, seinen Urlaub flexibel, komfortabel und bezahlbar zu gestalten, sei „populärer denn je“, urteilt der DFV. Trotzdem werde vorschnell und ohne ausreichende Faktenlage seit Jahren mit Zweckentfremdungsverboten gegen die Vermietung von Ferienwohnungen vorgegangen. Dies müsse aufhören, fordert der Verband. 9-PUKTE-PAPIER