NABU-Kreuzfahrt-Ranking 2017: TUI Cruises vorne – AIDA stürzt ab

Der NABU hat gerade sein siebtes Kreuzfahrt-Ranking vorgestellt. Auch in der Umwelt-Rangliste für 2017 wurde kein einziges Kreuzfahrtschiff in Europa mit „uneingeschränkt empfehlenswert“ gekennzeichnet. Die Umweltbilanz der Kreuzfahrtreeder ist insgesamt weiterhin schlecht“, sagt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Die beiden deutschen Anbieter TUI und Hapag-Lloyd Cruises belegen gemeinsam die Spitzenposition, da sie immerhin Stickoxidkatalysatoren verwenden. Die Anbieter AIDA und Costa Cruises stürzen dagegen dieses Jahr ab, weil sich ihre Angaben zu Abgassystemen aus dem Jahr 2016 als Luftnummer erwiesen hätten. Besonders schwer wiege der Umstand, dass alle Reedereien weiterhin auf Schweröl als Hauptkraftstoff setzen und fast grundsätzlich keinen Rußpartikelfilter zur Minderung gesundheitsgefährdender Feinstaubemissionen einsetzten. Die klaren Schlusslichter bilden die Branchenriesen Costa, MSC und Royal Caribbean, die in den Augen der Umweltschützer keinerlei relevante Aktivitäten zum Schutz von Natur und Gesundheit erkennen ließen. ZUM RANKING