München: Neue Gästekarte vorgestellt

Mit dem „München City Pass“ können Besucher ab heute Nahverkehr und Eintritte für Museen per Flatrate buchen. Wer mindestens 39,90 Euro investiert, kann künftig 45 Museen und Schlösser in München und dem Umland besuchen. Betreiber der neuen Gästekarte ist das Hamburger Start-up Turbopass, das damit nun 13. Destinationen weltweit betreut – darunter Metropolen wie Dubai, London und New York. Das Geschäftsmodell hinter den Flatrate-Tickets: Laut Tubopass nehmen nur durchschnittlich etwa zehn Prozent der Pass-Inhaber tatsächlich sehr viele Angebote wahr. Mit den Einnahmen durch die Gästekarten könne daher kostendeckend kalkuliert werden.
Die „München Card“, mit der Besucher ebenfalls den Nahverkehr nutzen können und Rabatte auf Eintritte bekommen, bleibt parallel bestehen.