Markt USA: “Europa ist Schnäppchen des Jahrzehnts”

Europa sei „das Schnäppchen des Jahrzehnts“, wirbt ein Reiseanbieter in Woodbury, Minnesota, und ermutigt alle Kunden, die über Europa nachdenken, jetzt zu reisen. Tatsächlich sorgen die verbesserten Flugverbindungen und nicht zuletzt der Wettbewerb der Low-Cost-Carrier inzwischen für deutlich niedrigere Flugpreise als noch für zehn Jahren. „Teilweise sind die Preise pro Strecke um bis zu 35 Prozent gesunken“, erklärt David Solomito, Vizepräsident für das nordamerikanische Marketing bei Kayak.com. Der starke Dollar tue sein Übriges und lasse manche Reise fast schon zum „Best Deal“ werden. Im Schnitt sind die Hotelpreise allen voran im Luxussegment durch den Wechselkurs zwischen 50 und 100 Dollar pro Nacht günstiger geworden. Insgesamt seien US-Gäste derzeit überall positiv überrascht, „wie viel sie gegenwärtig in Europa für den Dollar bekommen“, sagt Eric Hrubant, Präsident von CIRE Travel in New York. Deutschland liegt aktuell auf Platz vier der beliebtesten Hauptreiseziele der Amerikaner mit einem Marktanteil von 14,3 Prozent.