Hamburg Tourismus: Auf den Ernstfall bei G20-Gipfel vorbereitet

Die touristisch Verantwortlichen der Stadt Hamburg haben für den heute beginnenden G20-Gipfel umfangreiche Maßnahmen im Bereich Krisenmanagement und -Kommunikation getroffen. So ist das Personal im Call-Center-Bereich aufgestockt worden, die Social-Media-Abteilung der Hamburg Tourismus GmbH wird übers Wochenende 24 Stunden in Rufbereitschaft sein und im Vorfeld wurden präventiv mögliche Szenarien durchgespielt. „Wir hoffen zwar, dass es ruhig bleibt und nichts passiert, aber wir sind vorbereitet“, so der Leiter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Sascha Albertsen auf Anfrage des TN-Deutschland. Urlauber, die ihren Aufenthalt über die eigene Buchungsplattform Hamburg Travel gebucht hatten, wurden zudem alle noch einmal angeschrieben und auf den Gipfel und mögliche Einschränkungen hingewiesen. Stornierungen habe des dennoch keine gegeben. Im Gegenteil: „Die Stadt ist ausgebucht“, sagt Albertsen. Allerdings seien weniger Touristen in der Stadt, dafür mehr Delegationen. Das Preisniveau der Hotellerie liegt über dem Vorjahreswochenende. (7.7.17)