Erster Nordseeklima-Bericht erschienen. Auswirkungen auch für den Tourismus absehbar

Weil der Weltklimabericht nicht auf lokale Wetter- und Temperaturveränderungen eingeht, hat das Helmholtz-Zentrum Geesthacht erstmals den Nordseeklimabericht „North Sea Region Climate Chance Assessment (NOSCCA)“ koordiniert. Darin wird der aktuelle Wissensstand über die Folgen des Klimawandels nun erstmalig in seiner Gesamtheit auf die Regionen rund um die Nordsee heruntergebrochen. Demnach erwarten die Wissenschaftler bis zum Ende des Jahrhunderts einen Anstieg der durchschnittlichen Lufttemperatur im Nordseeraum um bis zu 3,2 Grad. Der Meeresspiegel werde nach einem bereits deutlichen Anstieg im 20. Jahrhundert um weitere 30 bis 100 Zentimeter bis zum Ende dieses Jahrhunderts steigen. Der 530-seitige Berichte betrachtet neben den Auswirkungen auf die Ökosysteme auch die Folgen für den Tourismus. An dem Bericht haben 200 Wissenschaftler aus 14 Ländern sechs Jahre lang gearbeitet. BERICHT & DOWNLOAD