Düsseldorf: Acht Millionen Euro Verlust mit Tour de France

Die Stadt Düsseldorf hat mit dem Start der Tour de France 2017 einen Verlust von 7,8 Millionen Euro eingefahren. Diese Zahl nannte Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) bei der Präsentation des Abschlussberichts. Ausgaben von 15,9 Millionen Euro standen Einnahmen von rund acht Millionen gegenüber. Es sei dennoch „sehr gut investiertes Geld“ gewesen, sagte Geisel mit Blick auf die Imagewerbung für die Landeshauptstadt. Auch die gewerbesteuerlichen Einnahmen blieben deutlich hinter den Erwartungen des Organisationsteams zurück. RP