Deutsche Bahn: CO2-neutral bis 2050 ist das Ziel

Das Ziel ist ambitioniert: Bis zum Jahr 2050 sollen alle Züge der Bahn CO2-neutral über Deutschlands Schienen rollen. Damit dies erreicht wird, hat die Bahn umfassende Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen angestoßen. Allein der Energieverbrauch des neuen ICE 4 ist im Vergleich zum ICE der ersten Generation um 22 Prozent gesunken. Der Anteil erneuerbarer Energien am Stromnetz soll von heute 42 Prozent Stück für Stück erhöht werden, zwei Werke und Bahnhöfe werden ab nächstem Jahr CO2-frei betrieben. Um die energieintensive Produktion neuer Betonschwellen zu reduzieren, werden im Streckenbau alte wiederverwendet. Pro aufbereiteter Schwelle wird so viel CO2 eingespart, wie auf einer 200 Kilometer langen Autofahrt freigesetzt wird. Und durch den Verkauf von 6,8 Millionen Handytickets konnte der Papierverbrauch bis September in diesem Jahr um 33.000 Kilogramm gesenkt werden. Und wer sein Ticket künftig noch am Bahnhof kauft, wird dies spätestens in zehn Jahren nur noch an Automaten mit Standby-Funktion tun können – solange dauert die bundesweite Umrüstung.