DB: Verbraucherbewegung initiiert Petition wegen Glyphosat-Einsatz

Anzeige

Gegen die Deutsche Bahn läuft derzeit eine bundesweite Petition der Verbraucherbewegung SomOfUs wegen des Einsatzes von Glyphosat. Hintergrund: Mit einem Verbrauch von rund 70 Tonnen Glyphosat im Jahr 2016 ist die Bahn einer der größten Ausbringer des Totalherbizids im Bundesgebiet. Die Menge entspricht 0,15 Prozent der in Deutschland insgesamt ausgebrachten Herbizidmenge. In den Augen der Organisation passt das nicht zusammen mit den Imagemaßnahmen der DB, die sich als grünes Verkehrsmittel inszeniert. Die Bahn setzt das Pflanzengift ein, um ihr Schienennetz mit einer Gleislänge von 61.000 Kilometern vor Überwucherungen zu schützen. In Schutzgebieten, über offenen Gewässern sowie auf Brücken wird das Mittel nach Bahnangaben allerdings nicht eingesetzt. Auf Nachfrage von TN-Deutschland teilt die Bahn mit, „dass die Einsatzmenge durch verbesserte Technik in den letzten Jahren reduziert werden konnte, jedoch weder thermische noch mechanische Verfahren derzeit eine Alternative darstellen“. Man suche jedoch aktiv nach Alternativen.