Bundesregierung legt Tourismuspolitischen Bericht vor

Das Bundeskabinett hat vergangene Woche den Tourismuspolitischen Bericht der Bundesregierung beschlossen. Der Bericht soll die „Bedeutung des Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor für Deutschland und auf internationaler Ebene unterstreichen“, heißt es darin. Die Tourismusbeauftragte Iris Gleicke (SPD) sieht im Tourismus trotz der aktuellen Herausforderung zur globalen Sicherheitslage, „eine der dynamischsten Wachstumsbranchen“. In der 18. Legislaturperiode wurden von Regierungsseite vor allem die Projekte „Kulturtourismus in ländlichen Räumen“ und „Reisen für Alle“ gefördert. Berlin verfolgt nach eigenen Angaben als Leitidee auch tourismuspolitisch ein „inklusives Wachstum sowie die Teilhabe aller an Wertschöpfung und Wohlstand”. Seit der Veröffentlichung des letzten Tourismuspolitischen Berichts im Jahr 2013 sind die Übernachtungszahlen in Deutschland um fast zehn Prozent angestiegen. ZUM BERICHT