Bremen: Studie zur Bedeutung der Weihnachtsmärkte. Bis zu 3,4 Millionen Besucher

Die Bremer Touristik-Zentrale hat eine Erhebung initiiert, um die aktuelle Bedeutung der städtischen Weihnachtsmärkte zu beziffern. Die letzte Besucherzählung liegt 15 Jahre zurück, damals kamen 1,5 Millionen Besucher. Ergebnis heute: Zwischen dem 23. November und 17. Dezember 2015 wurden für den Weihnachtsmarkt knapp 2,9 Millionen Besucher und für den Schlachte-Zauber 1,2 Millionen Gäste gezählt. Unter Berücksichtigung der Annahme, dass viele Gäste an einem Tag über beide Märkte bummeln, kommt die Studie auf eine kumulierte Besuchszahl von 3,4 Millionen.
Etwa ein Viertel der Gäste reiste mit dem Auto an, vierzig Prozent kamen mit dem ÖNPV. Dazu kamen rund 30 gefüllte Reisebusse pro Tag, an den Wochenenden konnten bis zu hundert Busse gezählt werden. Damit gehört Bremen zu den Ausrichtern der bundesweit größten Weihnachtsmärkte: Köln verzeichnet rund fünf Millionen Besucher, Stuttgart vier Millionen und Frankfurt und Hamburg je drei Millionen.