Brandenburg: GfK-Zahlen berücksichten Übernachtungen in Privatwohnungen

Die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH hat die neuesten Marktforschungsnews online gestellt. Darin werden unter anderem die von der GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland erhobenen inländischen Übernachtungsreisen für das Jahr 2016 mit den Ergebnissen der amtlichen Statistik verglichen. Diese fällt stets niedriger aus, da Betriebe mit weniger als zehn Betten nicht berücksichtigt werden. Laut GfK kommt Brandenburg auf 6,7 Millionen Reisen durch inländische Übernachtungsgäste und rund 24,7 Millionen Übernachtungen. Jede zweite Übernachtung eines Inländers wurde demnach in einer Privatwohnung verbracht. Unter den Bundesländern ist dies der höchste Anteil, im Bundesmittel entfallen rund 40 Prozent der inländischen Übernachtungen auf Privatwohnungen. Über den Messzeitraum 2012 bis 2016 betrachtet, kommt der Inlandstourismus in Brandenburg auf einen Zuwachs von 14,5 Prozent – und liegt damit über dem Bundesdurchschnitt von 9,8 Prozent. Der Marktanteil am gesamten innerdeutschen Reisemarkt lag im vergangenen Jahr bei 3,6 Prozent. INFOS