Berlin: 2016 erstmals mehr als fünf Millionen Besucher

Der Berlin-Tourismus hat sich 2016 moderat entwickelt: Die Zahl der Übernachtungen ist auf mehr als 31 Millionen gestiegen (+ 2,7 %), ein Viertel davon generierte das Kongressgeschäft. Erstmals liegt die Zahl der internationalen Gäste über der Fünf-Millionen-Marke. Besonders viele Besucher kamen aus Großbritannien, den USA und Spanien, zum ersten Mal befindet sich auch Israel unter den Top-10 Ländern. VisitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker fordert nun für interkontinentale Besucher, „die touristische Infrastruktur der Stadt den Gegebenheiten anzupassen“. Mit 54,4 Prozent haben die deutschen Gäste aber nach wie vor den größten Anteil an den Gesamtübernachtungen. Ramona Pop, Wirtschaftssenatorin Ramona Pop kündigte derweil ein neues Tourismuskonzept an, in dem erstmals Kriterien für stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus berücksichtigt werden sollen.