Air Berlin: Bundesregierung sprach schon Tage vor der Insolvenz mit Lufthansa

Bereits mehrere Tage vor der Insolvenz von Air Berlin soll die Bundesregierung aktiv in die Verhandlungen eingestiegen sein: „Vertreter der Bundesregierung führten schon vor der Pleite Gespräche mit beiden Airlines“, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Demnach sollen der ehemalige Lufthansa-Manager Thomas Winkelmann, der erst im Februar bei Air Berlin an die Spitze rückte, und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) bereits am 11. August telefoniert haben – vier Tage bevor die Fluglinie offiziell Insolvenz anmeldete. Der Verdacht, die Bundesregierung beeinflusse den Poker zugunsten der Lufthansa, erhärtet sich. AIRLINERS