ADAC: 734.000 Hilfeleistungen 2016 im Rahmen der Schutzbriefversicherung

Der Urlaub endete für viele Reisende auch im vergangenen Sommer wenig erholsam. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Hilfeleistungen für ADAC Plus-Mitglieder bei Pannen, Unfällen, Krankheiten oder Diebstählen um 3,6 Prozent auf rund 734.000. Dafür gab die ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG rund 194 Millionen Euro aus – ein Plus von 5,1 Prozent im Vergleich zu 2015. Erbracht wurden die Hilfeleistungen in 148 Ländern. Am meisten in Anspruch genommen wurde mit rund 185.000 Fällen die Mietwagenbereitstellung nach einem Unfall oder einer Panne. Abgeschleppt wurden mehr als 142.000 Fahrzeuge. Rund 109.000 liegengebliebene Autos kamen auf Transportern in die Heimat zurück. Bei über 1.000 Fahrzeugen blieb nur die Verschrottung an Ort und Stelle. Die meisten Hilfeleistungen im Ausland wurden in Österreich (46.000) erbracht. Danach folgten Italien (37.000), Frankreich (35.000) und die Schweiz (17.000).